Aloe Vera - Ein Geschenk der Natur

LP
Leonie Poppe
09.04.2020

Aloe Vera, Aloe Vera, Aloe Vera! Überall werde ich überschüttet mit Blogbeiträgen, Youtube-Videos und Instagram-Posts, die von dem grünen Wunder erzählen. “Die Königin der Heilpflanzen” wird sie getauft. Es gibt kaum eine Pflanze, die so einen Hype erfährt wie das Grasbaumgewächs. Ihr werden unzählige Benefits zugesprochen, so dass ich fast den Überblick verliere.

Gibt es irgendetwas, das Aloe Vera nicht kann? 


Der Saft, der aus dem durchsichtigen, gelartigen Mark der Blätter gewonnen wird, hemmt Entzündungen, heilt kleine Wunden und hilft bei Sonnenbrand. Aloe Vera versorgt die Haut so gut mit wertvollen Inhaltsstoffen und Feuchtigkeit wie kaum eine andere Pflanze es vermag. Innerlich angewendet, unterstützt Aloe Vera das Immunsystem und die Darmfunktion, gibt dem Stoffwechsel einen Boost und ist so der perfekte Begleiter einer Detox-Kur. 

All das und noch sehr viel mehr lese ich in den unterschiedlichsten Kanälen und werde dabei neugierig und misstrauisch zugleich. Ich habe selbst ein paar Exemplare der (Gott sei Dank) sehr genügsamen Sukkulente bei mir zu Hause auf dem Fensterbrett stehen und wenn ich mir ihre dicken Blätter so ansehe, komme ich nicht drumherum mich zu fragen:

STIMMT DAS ALLES? KANN EINE EINZIGE PFLANZE SO VIEL LEISTEN? 

Im Internet wird viel versprochen, auch wenn einiges zu schön klingt, um wahr zu sein. Für mich als Apothekerin zählen jedoch zwei Dinge: wissenschaftliche Belege und eigene Erfahrung! 
Denn ich bin der Meinung: „Wer heilt, hat recht“. Und das geht manchmal über messbare und medizinische Beweise hinaus.

Aloe stellt eine der frühesten Arzneipflanzenarten dar, die in antiken Schriften und sogar in Jahrtausende alten Felskunstwerken dargestellt werden. Klingt für mich stark nach Erfahrung.

Aber erst einmal zu den Fakten. Das dickflüssige der Aloe Vera Pflanze besteht aus ca. 90 % Wasser. Die anderen 10 % machen demnach den Wirkstoffkomplex aus, der die vielen positiven Eigenschaften mit sich bringt. Bis zu 200 Substanzen sind hier entschlüsselt worden. Zu ihnen zählen verschiedene Zucker, wasserlösliche Vitamine, Enzyme, Aminosäuren und Salicylsäure. Viele weitere Stoffe sind noch unbekannt. Geballte Pflanzenpower! Irgendwo schon logisch, dass die Aloe Vera Pflanze Wirkung zeigt. Aber welche? 

Beim Durchforsten diverser Artikel bin ich dann auf den Pharmazeuten Josias H. Hamman gestoßen. Der an der North West University South Africa stationierte Wissenschaftler hat in einem 2019 verfassten Artikel für das Journal “Current Pharmaceutical Design” einige Studien zum Thema Hautbehandlung mit Aloe zusammengefasst und bewertet. (1)

Klar wird: Diese Pflanze hat definitiv Potential im Skincare-Bereich. 


Aloe Vera als Feuchtigkeitsspender

Abhängig von ihrer Gewinnung, dem Extraktionsprozess und der Darreichungsform, kann Aloe Vera die Feuchtigkeitsspeicher der Haut wieder auffüllen.
Und das trotz gleichbleibendem Wasserverlust. Das bedeutet: Die Haut hat während der Tests nicht mehr und nicht weniger Wasser in Form von Dampf abgegeben. Der genaue Mechanismus, der hinter der “Befeuchtungsfähigkeit” der Aloe Vera Pflanze steckt, ist allerdings noch nicht bekannt. Die Wissenschaftler vermuten jedoch, dass es an der Kombination der enthaltenen Zucker und Aminosäuren liegt, sicher festlegen konnten sie sich jedoch noch nicht. (1)
Ich vermute, dass die gute Wirksamkeit der Aloe Vera Pflanze auf den gleichen Mechanismus zurückzuführen ist wie bei der Vitaminaufnahme über die Nahrung. Denn unser Körper kann Nährstoffe in ihrer ursprünglichsten Form am besten verarbeiten, wenn sie so, wie sie in der Natur vorkommen, im komplexen Zusammenspiel zueinander stehen.

Neben den Jahrtausende alten Erfahrungsberichten über das grüne Beautywunder, von dem schon Kleopatra und Nofretete wussten (und ganz bestimmt ohne klinische Studien) haben wir also auch in der heutigen Zeit einige wissenschaftliche Beweise für die Vorteile von Aloe Vera.

Ich selbst habe die tollen Eigenschaften der Pflanze schon vor mehreren Jahren über meinen Onkel kennen- und lieben gelernt. Er ist Thailänder und ich hatte mir im Urlaub einen Sonnenbrand geholt. Daraufhin ist er wortlos in seinen Garten gestiefelt und kam mit einem Aloe Vera Blatt zurück. Schneller bin ich einen Sonnenbrand noch nie losgeworden. Seitdem ist Aloe Vera Gel ein fester Bestandteil in meiner Pflegeroutine. Gerade im Winter habe ich häufig super trockene Haut und als Ergänzung zur Body Lotion ist das Gel einfach genial


Wir stehen mit Sicherheit erst am Anfang, dieses Geschenk der Natur bis in die Tiefe verstehen und erklären zu können. Dennoch wissen wir von junglück um die gute Verträglichkeit und den Wert, den diese Pflanze uns vor allem im Bereich der Körperpflege bringt.
Wir möchten diese Unterstützung nicht missen und sind dankbar, sie nutzen zu dürfen. Somit dient uns die “Königin der Heilpflanzen” als Grundlage für fast all unsere junglück-Produkte:

Effektiv, reichhaltig und gleichzeitig gut verträglich für dich und deine Haut! 

Lass mir gerne deine Gedanken oder Feedback zu dem Thema da! Ich freue mich von dir zu hören!  

Deine Leonie 


Quelle
(1) Hamman, Josias H.: Centre of Excellence for Pharmaceutical Sciences, Faculty of Health Sciences, North-West University, Potchefstroom, South Africa: Treatment of Skin Disorders with Aloe Materials Article in Current Pharmaceutical Design 25(20), 2019,  2208-2240; Datenabfrage 18.11.2019