Empfindliche Haut - Ursachen und Tipps zur richtigen Pflege

February 7, 2020

Empfindliche Haut - Ursachen und Tipps zur richtigen Pflege

by Leonie Poppe

“Warum bist du so empfindlich, Haut?” Fragst du das deine Haut auch manchmal? alleine bist du damit in keinem Fall. Und deswegen möchte ich dir in diesem Blogartikel das Thema empfindliche Haut näherbringen

Deine Haut ist ein so geniales Organ, dass sie grundsätzlich das Meiste von alleine regeln könnte. Betonung liegt auf könnte. Im gesunden Zustand speichert sie Wasser, schützt deinen Körper vor Bakterien, Sonneneinstrahlung und zeigt ein allgemein ausgeglichenes Hautbild. Leider ist das aber nicht immer der Fall. Besonders bei empfindlicher Haut wird es ihr erschwert diese Aufgaben zu erfüllen. Und deshalb geht es heute darum: 

  1. Wodurch zeichnet sich empfindliche Haut aus?
  2. Was ist die Hauptursache für empfindliche Haut?
  3. Periorale Dermatitis, Rosacea und Neurodermitis 
  4. Wie pflege ich meine empfindliche Haut richtig?   
  5. Welche Produkte sind bei empfindlicher Haut am besten geeignet? 

1. Wodurch zeichnet sich empfindliche Haut aus?

Unsere Haut kommt im Alltag häufig nicht mehr hinterher. Durch äußere Einflüsse wie Abgase, UV-Strahlung, Wind, Kälte und vor allem auch die falschen Pflegeprodukte verliert die Haut das Wichtigste: ihre Schutzbarriere. Dann zeigt sie Symptome wie Spannen, Rötungen und Juckreiz. Die Haut fühlt sich trocken an und reagiert zudem übermäßig stark auf eben diese Reize von außen. Außerdem neigt empfindliche und irritierte Haut zu Faltenbildung und Pigmentflecken. Dein Teint wirkt fahl und müde. Natürlich spielen auch deine Veranlagung oder andere vorliegenden Krankheiten, wie zum Beispiel Diabetes, eine gewisse Rolle.

Empfindliche Haut wird wie jeder andere Hauttyp auch von den Jahreszeiten beeinflusst. Im Winter neigt sie beispielsweise schneller zu Trockenheit und Rötungen. Wenn die Temperaturen sinken, gilt es also mit der richtigen Pflege den Feuchtigkeitshaushalt zu stabilisieren und die Hautbarriere zu schützen. Im Sommer hingegen sollte der Fokus auf Sonnenschutz und leichter Pflege liegen, um die Haut nicht zu überfordern. Ausreichend Wasser zu trinken hilft der Haut übrigens egal zu welcher Jahreszeit. Wenn wir genug trinken, laufen einfach alle Prozesse im Körper besser ab, alle Organe arbeiten besser – so auch unsere Haut. Zu den konkreten Pflegetipps und Produktempfehlungen komme ich später nochmal im Detail. Vorher schauen wir uns nochmal an, wie unser Superorgan eigentlich so empfindlich werden kann. 

2. Was ist die Hauptursache für empfindliche Haut?

Wie schon gesagt, ist die geschädigte Schutzbarriere der wichtigste Punkt. Insbesondere wenn es um die richtige Pflege der empfindlichen Haut geht. Die Schutzbarriere gilt es mit den richtigen Produkten zu reparieren, zu stärken und vor allem gesund zu halten. 

Wenn die Zusammensetzung von Fetten und Eiweißen nicht im Gleichgewicht ist und die Haut ihren eigentlichen Aufgaben nicht nachgehen kann, kommt es zu einem Teufelskreis. Durch die Schäden in der Schutzbarriere verliert sie immer weiter an Wasser, Kollagen und Elastin. Die Zellen regenerieren sich langsamer und da wir uns nicht in eine Kapsel einschließen können, um uns sämtlichen Einflüssen zu entziehen, geht das Spiel immer so weiter. Wir können uns aber eine Schutzhülle bauen, indem wir unserer Haut die richtige Pflege geben. 

Es gibt neben dem Hauttypen “Empfindliche Haut” aber auch Hauterkrankungen, die die Haut empfindlich machen. Hier kann man mit einer abgestimmten Pflegeroutine aber auch einiges erreichen. Wir bekommen regelmäßig tolles Feedback, dass das Zusammenspiel der richtigen Produkte, einem bewussten Ernährungsstil und der Absprache mit einer Hautärzt*in des Vertrauens, Rosacea, Neurodermitis und co. gebändigt hat. 

Empfindliche Haut

3. Periorale Dermatitis, Rosacea und Neurodermitis 

Gut zu wissen: Zu viel von der falschen Pflege ist für die Haut kontraproduktiv. Die sogenannte periorale Dermatitis entsteht zum Beispiel genau aus diesem Grund. Zu viel Make-Up und zu viele Pflegeprodukte haben die Haut intolerant gegenüber einigen Inhaltsstoffen gemacht. Die Folge davon sind gerötete, juckende und brennende Stellen. Wenn du an perioraler Dermatitis leidest, kann ich dir unseren Beitrag zu dem Thema empfehlen (https://junglueck.de/blogs/wissen/periorale-dermatitis-ursachen-symptome-und-was-du-dagegen-tun-kannst?_pos=2&_psq=periorale&_ss=e&_v=1.0). Hier bekommst du alle Infos, Pflegetipps und Ratschläge für den Alltag. 

Rosacea oder Neurodermitis sind ebenfalls Krankheiten, die empfindliche Haut mit sich bringen. Betroffene haben oft Schwierigkeiten sich durch das überwältigende Kosmetikangebot zu kämpfen. Eine Übersicht und ein Verständnis für die richtigen und falschen Inhaltsstoffe zu bekommen, ist nicht leicht. Wenn man es ganz grob runterbrechen kann, soltest du auf folgendes achten: keine Duftstoffe, keine Silikone, Parabene oder aggressive Tenside, keine reizenden Alkohole. Vorsicht bei Wirkstoffkosmetik, denn die kann für empfindliche Haut oft überfordernd wirken. Das ist nun allerdings auch wirklich ein sehr schmal aufgestellter Ratgeber. Speziell für die beiden Hauterkrankungen haben wir aber auf unserem Blog einige Beiträge, in denen dir unsere Spezialisten alle Details und Wissenswertes dazu erklären. Und wir geben dir natürlich Tipps, wie du deine Haut gesund pflegen kannst. Schau gerne einmal vorbei: 

Uns ist die Schwierigkeit, passende Pflegeprodukte bei Unverträglichkeiten und empfindlicher Haut zu finden, bewusst. Deshalb geben wir uns alle Mühe eine Auswahl an Produkten anbieten zu können, die immer im Hinblick auf empfindliche Haut hin zu entwickeln. Denn das ist unser Anspruch: Verträgliche Produkte für deine Haut und die Umwelt! 

4. Wie pflege ich meine empfindliche Haut richtig?   

Beachte dafür am besten folgende Punkte:

  • Vermeide Duftstoffe, wie zum Beispiel ätherische Öle – sie können die Haut reizen und haben ein hohes Allergiepotential.
  • Vermeide aggressive Konservierungsmittel wie z.B. Alkohole – sie trocknen die Haut zusätzlich aus.
  • Achte in den Produkten auf eine ausgewogene Mischung von Feuchtigkeitsspendern und Fetten, um die Schutzbarriere aufzubauen und die Haut nicht nur mit einem Fettfilm abzudichten. Ganz nach dem Motto: Schutzbarriere wieder aufbauen! Das ist hier wirklich das A und O.
  • Teste die Produkte auf einer Stelle an deinem Arm (mindestens 3 Tage lang und am besten 3 mal täglich) auf Verträglichkeit.
  • Achte immer auf ausreichend Sonnenschutz – UV-Strahlung ist einer der größten Verursacher von Hautschäden und Reizungen.
  • Reinige deine Haut nur mit milden, rückfettenden Produkten (siehe weiter unten) und vermeide Seifen und Schaumbäder – sie trocknen die Haut aus und stören den, wie der Name schon sagt, sauren Säureschutzmantel der Haut durch den falschen pH-Wert. 
  • Achte darauf dein Gesicht nicht unnötig viel anzufassen. So kannst du die Verbreitung von Bakterien und Viren vermeiden und Rötungen reduzieren. 
  • Verzichte auf Gesichtsbürsten, grobe Peeling-Produkte und “Trockenrubbeln”. Deine Haut braucht ganz sanfte Pflege und Berührung. Verwende daher lieber ein Fruchtsäurepeeling, wie zum Beispiel das BHA Peeling, das sich auch bei empfindlicher Haut eignet, um über Nacht Hautschüppchen zu entfernen und verstopfte Poren zu befreien. Weiche Handtücher, mit denen du dein Gesicht trocken TUPFEN kannst, zahlen sich ebenso aus. 

5. Welche Produkte sind bei empfindlicher Haut am besten geeignet? 

Wenn du nun zu empfindlicher Haut neigst, Rosazea oder Neurodermitis hast, dann kannst du dich nahezu in unserem gesamten Sortiment austoben. Wir verwenden keine Duftstoffe, keine ätherischen Öle und Konservierungsmittel. Und einwertige Alkohole haben bei uns auch nichts zu suchen.

Da die meisten unserer Produkte auf der wunderbaren Aloe Vera Pflanze basieren, sind sie besonders schonend zur Haut und lassen ihren Säureschutzmantel intakt.

Etwas Vorsicht ist bei folgenden Produkten geboten: 

All diese Produkte können die Haut reizen, wenn sie zu Empfindlichkeit neigt. Hier gilt jedoch: Nicht jede Haut ist gleich. Wir verwenden immer schonende Varianten der Inhaltsstoffe und es kann durchaus sein, dass du die Produkte trotz empfindlicher Haut verträgst. Am besten probierst du die Produkte deiner Wahl, dank der 5 ml Probengrößen, erst einmal in Ruhe aus. 

Empfindliche Haut

DIE BESTEN PRODUKTE BEI EMPFINDLICHER HAUT

Reinigungsöl oder Reinigungsgel

Eine gründliche, aber sanfte Reinigung ist die beste Grundlage für jede Pflege. Hier solltest du besonders darauf achten milde Reiniger zu verwenden, die deine Hautbarriere nicht mit unnötig aggressiven Tensiden aufschwemmen. So kann nämlich dein Feuchtigkeitshaushalt aus dem Gleichgewicht gebracht werden und so deine empfindliche Haut noch mehr außer Gefecht setzen. Die sanften Zuckertenside im Reningungsöl entfernen Schmutz und Make-Up des Tages, ohne die Haut auszutrocknen. Das im Reinigungsgel enthaltene Bio-Kamillenextrakt beruhigt bereits während der Reinigung und duftet angenehm natürlich. 

Aloe Vera Gel und Spray

Besonders gut eignen sich das Aloe Vera Gel und das zugehörige Spray. Die vielen Eigenschaften der Aloe Vera Pflanze helfen der Haut sich zu beruhigen und bei juckenden und brennenden Stellen können Gel und Spray für Linderung sorgen. Mehr Informationen dazu findest du hier

Hyaluron Tages– und Nachtcreme

Auch unsere Tagescreme mit feuchtigkeitsspendender Hyaluronsäure, kühlender Aloe Vera und reichhaltigem Arganöl ist die perfekte Kombination für empfindliche Haut. Sie stärkt spürbar die Hautbarriere und belastet die Haut nicht mit unnötigen Zusatzstoffen. Ebenso die Nachtcreme, diese ist lediglich etwas reichhaltiger formuliert. 

Augencreme

Unsere junglück Augencreme versorgt strapazierte und empfindliche Haut um die Augen mit Hyaluronsäure und Koffein. Sie spendet Feuchtigkeit, hält dank Aloe Vera den Säureschutzmantel aufrecht und fördert spürbar die Regeneration der Haut.

Da sich sensible Haut oft nicht nur auf das Gesicht beschränkt, sondern durchaus auch Stellen am Rest des Körpers betroffen sein können, ist es hier genauso wichtig auf die richtige Pflege zu setzen. Neben unserem Set, kann ich dir deshalb auch weitere Produkte empfehlen. 

Hagebuttenkernöl

Dieses wunderbare Öl kann ich dir besonders ans Herz legen. Es unterstützt die natürliche Regeneration der Haut, hilft ihr die Schutzbarriere wieder aufzubauen und zu stärken. Da die natürliche Regenerationsphase der Haut nachts stattfindet, empfehle ich dir, das Hagebuttenkernöl als letzten Step in deine Abendroutine zu integrieren. 

Hagebuttenkernöl

Wenn du gleich mehrere dieser Produkte verwenden möchtest und dabei ein wenig sparen magst, möchte ich dir unser “Empfindliche Haut Set” ans Herz legen. Hier findest du alles, was deine Haut benötigt, was sie wieder stärkt, ohne zu irritieren. 

Natürlich sind Aloe Vera Gel und Spray für das Gesicht, sowie für den Körper geeignet. Möchtest du jedoch vielleicht gerade in den Wintermonaten noch eine reichhaltigere Pflege dazu, ist die Body Lotion eine gute Wahl. Auch unsere reinen Öle, insbesondere das Mandelöl, sind gute Begleiter bei sensibler Haut.

Probiere dich gerne durch unser Sortiment und teile uns deine Erfahrungen mit. Hier kommst du direkt zu den Produkten. 

Ich freue mich von dir zu hören!  Take care. 


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen