April 6, 2022

Mischhaut: 10 Tipps für die Pflege des häufigsten Hauttyps

by Lena Severin

Hier ölig, dort trocken, gelegentlich sind Unreinheiten zu finden. Das sind typische Anzeichen für eine Mischhaut – der am weitest verbreitete Hauttyp. Aber wie pflege ich meine Mischhaut am besten? Wie wird aus Mischhaut eine ausgeglichene Haut? Welche Creme oder welches Serum kann ich für meine Mischhaut verwenden? All diesen Fragen widme ich mich in diesem Beitrag. Praktisch für dich in 10 Tipps zusammengefasst.

Klären wir aber zunächst einmal die Basics:

Wie erkenne ich, ob ich Mischhaut habe?

Das sind die vier Hauttypen: ölige, trockene, Mischhaut und “normale” Haut. Wir bei JUNGLÜCK halten nicht viel von der Formulierung “normal”, schließlich ist jede Haut normal, ganz egal wie sie aussieht. Deshalb nennen wir diesen Hauttyp bei uns auch demnächst “ausgeglichene Haut”. Aber zurück zur Mischhaut: Sie ist quasi die Kombination aus öliger und trockener Haut. Wangen und die Haut um die Augenpartie sind hier eher trocken, während die T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) eher dazu neigen, ölig zu sein. Für die Pflege bedeutet das: Was für die eine Zone geht, muss nicht unbedingt für die andere Zone optimal sein. Aber keine Sorge, du musst dir nicht gleich zwei unterschiedliche Pflegeroutinen anschaffen. Die Pflege von Mischhaut ist tatsächlich unkomplizierter als es sich im ersten Moment anhört.

Bist du dir noch unsicher, ob du wirklich eine Mischhaut hast? Unser Hautberater führt dich mit einer kurzen Umfrage zu deinem Hauttyp, gibt auch Aufschluss über den Zustand deiner Haut und schlägt dir gleich einige Produkte für dich vor. Falls du dich also vergewissern möchtest, klicke hier, um den Test zu machen und lies dich danach ganz entspannt durch meine Tipps für deine Mischhaut.

mischhaut-pflege

1. Tipp: Reinigung – Das A und O jeder Hautpflege

Du glaubst gar nicht, wie viel man bereits im ersten Schritt der Reinigung falsch machen kann. Reiniger, die aggressive Tenside oder Alkohol enthalten, solltest du schleunigst aus deinem Badschrank entfernen. Zwar fühlt sich die Haut nach der Reinigung wunderbar sauber an, solche Produkte entziehen ihr aber auch die Feuchtigkeit, schwemmen die Hautbarriere auf, wodurch wertvolle Lipide und Fette ausgewaschen werden. Die Haut hat also nach der Reinigung viel mehr Arbeit, all das wieder in Balance zu bringen und sich zu regenerieren. Langfristig kann das die Trockenheit an Wangen und Augen noch verschlimmern. Und auch der fettige Glanz der T-Zone wird nicht besser, denn die Haut produziert viel mehr Sebum, um die ausgewaschenen Fette wieder aufzubauen. Also: Besser mal ganz kritisch ins Regal schauen.
Verwende lieber milde Reiniger wie unser Reinigungsöl oder Reinigungsgel. Und bevor du dich fragst, ob Öl bei öliger Haut nicht fehl am Platz ist: Nein, die Kombination der Öle und sanften Zuckertenside binden überschüssigen Talg, Schmutz und sogar Make-up, und reinigen sehr gründlich, aber eben ohne die Haut zu beanspruchen. Das Reinigungsgel ist leichter von der Textur und beruhigt die Haut bereits im ersten Step deiner Routine mit dem enthaltenen Kamillen-Extrakt.

mischhaut-pflege

2. Tipp: Zonenpflege – Geh auf die Bedürfnisse deiner Mischhaut ein

Wie eingangs bereits erwähnt, kannst du nicht zwingend dieselben Produkt für dein gesamtes Gesicht verwenden. Im ersten Schritt der Reinigung geht das auf jeden Fall. Aber wenn es um Cremes und Seren geht, hat deine Haut zwei Gesichter. Wirkstoffe aus Seren oder Feuchtigkeitsspender wie unser Hyaluron Konzentrat versorgen dein gesamtes Gesicht. Achte aber darauf, reichhaltigere Cremes eher auf deine Wangen zu reduzieren. Die Partie um deine Augen verdient ebenfalls eine separate Augencreme. Ziel ist, der trockenen Haut ausreichend Nährstoffe und Feuchtigkeit zuzuführen, während wir die T-Zone wieder in Ausgleich bringen und sie mit Feuchtigkeit versorgen. Für genau diese Bedürfnisse haben wir ein spezielles Mischhaut Pflegeset zusammengestellt, dessen Komponenten ich dir in diesem Artikel noch etwas genauer vorstelle.

3. Tipp: Fruchtsäure – AHA Peeling

Die sogenannte Alpha-Hydroxy-Säure klingt erstmal sehr gefährlich, ist sie aber überhaupt nicht. Mit unserem AHA Peeling hast du ein sanftes Fruchtsäure Peeling, das du zwei- bis dreimal pro Woche am Abend als Leave-On Produkt verwenden kannst. Also bitte nicht abwaschen! Es dringt tief in die Hautschichten ein und versorgt sie mit Feuchtigkeit, während es gleichzeitig regenerierend wirkt, indem es den Abbau von überschüssigem Talg und abgestorbenen Hautzellen fördert. So profitieren die öligen und auch die trockenen Partien in deinem Gesicht von dieser Wirkung.

mischhaut-pflege

4. Tipp: Öl bei Mischhaut? Ja, aber nicht jedes!

Klingt erst mal nach genau dem, was man nicht tun sollte: Ein Gesichtsöl bei öliger Haut verwenden. Aber Öl ist nicht gleich Öl. Entscheidend ist hier vor allem der Komedogenitätsgrad. Der beschreibt, ob es eine porenverstopfende Wirkung hat, oder nicht. Beim Jojobaöl liegt der Komedogenitätsgrad beispielsweise bei 1, weshalb es für die Hautpflege gut geeignet ist. Und das sogar auch bei öliger Haut. Es bindet Talg, ohne deine Poren zu verstopfen und reguliert die Produktion des Sebums. Da ölige Haut zu einer Überproduktion neigt, hilft es also durchaus, mit dem Jojobaöl genau diesen Prozess wieder Balance zu bringen.

Ein anderes Öl, was ebenfalls besonders bei öliger Haut geeignet ist, ist unser Squalan – übrigens auch im Mischhaut Set enthalten. Squalan ist bereits ein natürlicher Bestandteil unserer Haut und von unseren Ölen das Leichteste. Auch wenn unser Öl aus Oliven gewonnen wird, ähnelt es in der Struktur dem hauteigenen Squalen so sehr, dass es von der Haut wunderbar aufgenommen und vertragen wird. Deiner Haut wird so signalisiert, dass sie nicht noch mehr Sebum produzieren muss und der Feuchtigkeitshaushalt wird ausgeglichen. Als Bindemittel schleust es die Wirkstoffe deiner Pflege noch besser und tiefer in die Haut ein.

5. Tipp: Pickel gezielt behandeln, statt deine Routine auf Unreinheiten auszulegen

Wenn du häufiger mal mit Unreinheiten bei deiner Mischhaut zu tun hast, ist es wichtig, dass du diese punktuell behandelst. Greife nicht direkt zu aggressiven “Anti-Pickel”-Reinigern, -Seren oder Tonern. Hier verstecken sich häufig schlechte Alkohole, potentielle Allergene und andere Inhaltsstoffe, die der Haut langfristig eher schaden, statt sie zu unterstützen. Behandle Pickel lieber direkt, zum Beispiel mit der Pickelpaste. Sie trocknet die Pickel nur dort aus, wo sie auch sind, und beanspruchen nicht gleich die gesamte Gesichtshaut. Mit unserer Pickelpaste und dem enthaltenen Zinkoxid kümmerst du dich gleich mehrfach um die unliebsamen Begleiter. Sie wirkt entzündungshemmend und antimikrobiell, hemmt die Entzündungsreaktion und lässt Pickel schneller abklingen. Das blaue Kamillenöl unterstützt den Heilungsprozess deiner Haut. Denn am Ende ist ein Pickel nicht mehr, aber auch nicht weniger als eine Entzündung.
mischhaut-pflege

6. Tipp: Saisonale Routinen – Winter und Sommerhaut braucht flexiblere Pflege

Vielleicht hast du es schon selbst bemerkt: Deine Haut verhält sich im Winter und im Sommer unterschiedlich. Während du im Sommer mehr auf Feuchtigkeitsspender wie Aloe Vera Gel und das Hyaluron Konzentrat setzt, benötigt deine Haut im Winter reichhaltigere Pflege wie die Tages- oder Nachtcreme. Bei Mischhaut verhält es sich nicht anders. Halte deine Haut also im Blick, wenn die Jahreszeiten wechseln und passe deine Routine entsprechend an.

7. Tipp: Antioxidantien

Antioxidantien sind es, die unsere Haut vor freien Radikalen, also den Angreifern unserer Hautzellen, schützen. Sie stärken die Hautschutzbarriere, beugen Zellschäden vor und verstärken sogar den Schutz vor UV-Strahlung. Für deine tägliche Portion Antioxidantien, empfehlen wir dir das Vitamin C Serum, das ebenfalls im Mischhaut Set enthalten ist. Vitamin C wirkt entzündungshemmend, Rötungen und Pigmentflecken gehen sichtbar zurück und Unreinheiten oder Pickelmale heilen schneller aus. Außerdem unterstützt es die die Bildung von Vitamin E und Kollagen, das Gerüst unserer Haut. Ein Serum, das deiner Haut helfen wird, in Balance zu kommen und vor Umwelteinflüssen geschützt zu sein.
Für die Extra-Dosis kannst du dir mit der Antioxidantien Maske eine Auszeit für dich und deine Haut gönnen.

8. Tipp: Fokus auf Regeneration & Aufbau der Hautschutzbarriere

Damit die Haut ausgeglichen sein kann, also ihre natürlichen Funktionen ungehindert erfüllen kann, können wir ihr mit den richtigen Produkten helfen. Du hast nun schon häufig vom Aufbau der Hautschutzbarriere und Regeneration gelesen. Ein Serum, das beide Wirkungen vereint, ist unser Niacinamid Serum. Es reguliert die Talgproduktion, was der öligen Seite der Mischhaut entgegen wirkt und regt die Produktion hauteigener Ceramide an, was sie rundum stärkt. So kann die Feuchtigkeit in den trockenen Partien besser gehalten werden und dein Teint gleicht sich aus. In der Wirkung ist das eine gute Ergänzung zu dem bereits im Set enthaltenen Vitamin C Serum.

mischhaut-pflege

9. Tipp: Alles eine Lifestyle-Frage

Ein gesunder Lebensstil ist natürlich die Basis jeder Pflege. Genügend Bewegung, Stressabbau oder -reduktion, eine ausgewogene Ernährung und auch Gedankenhygiene gehören in einer ganzheitlichen Betrachtung unbedingt zu jeder Hautpflege dazu. Ob du rauchst oder Alkohol trinkst, spielt ebenfalls eine Rolle für deine Haut.

Aber: alles in Maßen. Wir müssen nicht direkt zu den absoluten Gesundheits-Gurus werden. Ein Bewusstsein für das, was wir in und an unseren Körper lassen, reicht vollkommen aus. Und dazu zählt natürlich auch die Balance einer gesunden Lebensweise, die eben beispielsweise auch aus Gemüse und der gelegentlichen Schoki bestehen darf.

10. Tipp: Wasser trinken!

Ich weiß, du hast den Tipp wahrscheinlich bereits in sämtlichen Ratgebern rund um das Thema Gesundheit gelesen, aber es stimmt eben: Wasser hält uns am Laufen, im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn du genügend Flüssigkeit zu dir nimmst, kann unser Körper die Prozesse besser durchführen, die ihn den gesamten Tag so beschäftigen. Und dazu gehört natürlich auch die Haut. Wer genug trinkt, hat einen stabilen Feuchtigkeitshaushalt, dadurch ein ausgeglicheneres Hautbild und vor allem: eine stabile Schutzbarriere (solange wir die nicht mit Tensiden und Co. wieder kaputt reinigen…)

Mischhaut: Pflege muss nicht kompliziert sein

Im Grunde ist die Pflege der Mischhaut gar nicht so viel komplizierter als die eines anderen Hauttyps. Wie versprochen, habe ich dir ja bereits die Produkte aus dem Mischhaut Set vorgestellt. Damit hast du in jedem Fall eine prima Basis. Mit den anderen im Blog genannten Produkten kannst du nach Bedarf deine Routine ergänzen. Wenn du dir da nicht ganz sicher bist, bestell dir am besten zum Set erst einmal die Probe-Größen. So kannst du sie einzeln testen und beobachten, welche Kombination deiner Haut besonders gut tut.

Das Mischhaut Set

Kümmert sich gezielt um die unterschiedlichen Bedürfnisse deiner Haut.

Zum Set



Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Beitrag weiterhelfen. Wenn du dennoch Fragen zu unseren Produkten oder der Pflege von Mischhaut hast, schreib uns eine Mail an info@junglück.de und unser Customer Care Team hilft dir gern persönlich weiter.

Bis dahin, happy Pflegen!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen