Ein kleiner Einblick hinter die Kulissen – unsere Produktion

Ein kleiner Einblick hinter die Kulissen – unsere Produktion

Wir haben unsere Produktion besucht

Täglich zeigen wir euch unsere Produkte, beschreiben die Inhaltsstoffe und Wirkweisen und geben euch Tipps zur Anwendung. Aber wie sieht es eigentlich hinter den Kulissen aus? Ihr habt euch für dieses Jahr mehr Einblicke in die Produktion und die Beschaffung der Rohstoffe gewünscht. Deswegen nehme ich euch heute mit und gebe euch einen kleinen Einblick in unsere Produktion. Genauer gesagt in die Abfüllung der Babypflege, die wir im vergangenen Sommer besucht haben. Zusammen mit Gründer Benedikt und Supply Chain und Operations Managerin Ann-Kathrin haben wir die Maschinen und Abfüllanlagen besichtigt und eine Führung durch die den Betrieb bekommen. Natürlich unter den strengsten Hygienebestimmungen – von Schutzanzug und Haarhaube bis hin zum Mundschutz. Besonders für mich als Social Media Managerin, war es super spannend einmal hinter den Kulissen dabei zu sein und zu verfolgen wie die Produktentwickler*innen und Produktionsmitarbeiter*innen mit Fachvokabular diskutieren. Meine Einblicke habe ich für euch festgehalten, um sie mit euch zu teilen.

Benedikt (Gründer und CEO) und Ann-Kathrin (Supply Chain und Operations Managerin) bei der Produktion unserer Babyprodukte

Wir produzieren in Deutschland

Unsere Produkte produzieren wir, wie ihr wisst, alle in Deutschland. Die Rohstoffe beziehen wir zum Teil jedoch weltweit, da natürlich nicht alle hier in Deutschland wachsen. Zum Beispiel Aloe Vera aus kontrolliert biologischem Anbau in Mexiko. Für einen besseren und transparenteren Einblick haben wir für jedes Produkt im Shop die jeweiligen Inhaltsstoffe plus Klartext aufgelistet. Dort findet ihr auch den genauen Bio-Anteil und Natur-Anteil der Inhaltsstoffe. Für uns ist es dennoch höchste Priorität, sie so regional und nachhaltig wie möglich zu beziehen. So verwenden wir für unser Rosenwasser beispielsweise die Damaszener Rose aus kontrolliert biologischem Anbau aus Bulgarien. 

Wir achten auf unsere Rohstoffe

Unsere Kernkriterien bei der Entscheidung über die Beschaffung der Rohstoffe sind deren Nachhaltigkeit und Zertifizierung. Sprich, wir schauen auf einen möglichst geringen Wasserverbrauch und eine nachhaltige Verarbeitung der Rohstoffe. Bei unserer Babylinie haben wir zusätzlich darauf geachtet, dass wir keinerlei Rohstoffe verwenden, die auf der Basis von Palmöl hergestellt werden. Ebenso die festen Produkte, die Hyaluron Nachtcreme, die Bodylotion, das AHA Peeling, das Aloe Vera Gel und das Aloe Vera Spray sowie das Rosenwasser sind palmölfrei. Bei den anderen Produkten verwenden wir RSPO zertifiziertes Palmöl. Dieses Palmöl-Zertifikat wurde 2011 vom WWF ins Leben gerufen, um die Palmöl-Produktion nachhaltiger zu machen. RSPO steht übrigens für “Roundtable of Sustainable Palm Oil.” Dieses Palmöl findet ihr noch in einigen unserer Produkten, da es auf dem Rohstoffmarkt omnipräsent ist und wir zu Beginn sehr stark darauf angewiesen waren, dass bestimmte Rohstoffe in bestimmten Mengen verfügbar sind. Wir sind aber dabei, nach und nach die betreffenden Produkte umzustellen. Übrigens sind andere Öle nicht per se besser als Palmöl. Denn sie sind weniger ertragreich als die Ölpalme. Das Problematische ist vielmehr die Menge an pflanzlichen Ölen, die allgemein gebraucht wird. Dadurch und durch die widrigen Anbaubedingungen ist das Palmöl besonders in Verruf geraten.

Benedikt begleitet unser Babyöl bis zur Verpackung

Wir bekommen unser eigenes Labor

Aber zurück zur Produktion. In der Produktion laufen alle Inhaltsstoffe zusammen und werden gemischt. Auf den Bildern seht ihr die Abfüllung der Babyprodukte. Die bedruckten Glasflaschen durchlaufen den Abfüllprozess und werden in die Faltschachteln verpackt und auf Paletten gestapelt. Ein kleiner Teil der abgefüllten Produkte macht sich dann noch einmal auf den Weg zu uns ins Labor, um final abgenommen zu werden. Hier können wir in den kommenden Monaten übrigens eine spannende Neuigkeit mit euch teilen. Wir bauen derzeit unser eigenes Labor zusammen mit unserer Produktentwicklerin Monika auf. So werden wir bald die Möglichkeit haben, euch noch mehr Insights in die Entwicklung zu geben, euch mitzunehmen und auch Produkte selbst testen zu lassen. Wir sind selber schon super gespannt, euch noch mehr integrieren zu können und an der Produktentwicklung teilhaben zu lassen.

Im letzten Schritt machen sich die Produkte auf den Weg in unser Lager, von wo aus sie sich dann auf den Weg zu euch nach Hause machen. 

Mehr Insights folgen! Bis dahin beantworten wir natürlich all eure Fragen in den Kommentaren unter dem Artikel, per Mail oder direkt über Social Media @Junglück.

Eure Marie


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen