Calendula – Tradition, Wirkweise und Benefits in der Babypflege

Calendula – Tradition, Wirkweise und Benefits in der Babypflege

Es ist geschafft, nach rund neun Monaten ist endlich das Baby da. Es gibt so viel zu bestaunen, zu entdecken und zu lernen in diesem aufregenden neuen Kapitel. Neben Formalitäten wie Geburtsurkunde und wichtigen Terminen wie den ersten Untersuchungen beim Kinderarzt, steht kurz nach der Geburt das Kennenlernen von Baby und Eltern an erster Stelle. Und auch die Pflege des Kleinen steht ganz oben auf der Prioritätenliste.

  1. Besonderheiten und Ansprüche der Babyhaut 
  2. Die Ringelblume – eine Heilpflanze mit Tradition
  3. Die Wirkung von Calendula
  4. Hautpflege und Bonding – zwei auf einen Streich
  5. Die Junglück Babylinie

Verständlicherweise kommen mit der Ankunft des Babys viele Fragen auf. Denn nicht nur für das Neugeborene ist alles neu nach den Monaten in Mamas sicherem Bauch. Auch Eltern betreten mit der Geburt ihres ersten Kindes Neuland. 

Was darf ich für die Pflege meines Babys verwenden, wie oft, was ist gut für mein Kleines und was nicht – Fragen über Fragen. Wir verstehen dich. Und deshalb möchten wir von Junglück dir wenigstens die Sorge um die Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten zur Babypflege abnehmen.

1 Besonderheiten und Ansprüche von Babyhaut

Da die Haut eines Babys ihre Schutzfunktion erst noch entwickeln muss, benötigt sie eine Hautpflege, die speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. In unsere Babylinie hat es nur geschafft, was der Pflege der empfindlichen Babyhaut wirklich dient und ihren Ansprüchen gerecht wird.

Ringelblumenextrakt – lateinisch Calendula officinalis – ist einer der wichtigsten Inhaltsstoffe unserer neuen Hautpflegeprodukte für Babys. Heute möchte ich euch erklären, was die aus der Ringelblume gewonnen Extrakte so wertvoll für die Pflege von Babyhaut macht und euch die Heilpflanze genauer vorstellen.

Um zu verstehen, warum die Haut der Kleinsten besondere Pflege benötigt, schauen wir uns ihre Besonderheiten doch kurz etwas genauer an.

Die Haut von Neugeborenen und kleinen Kindern ist noch zart und dünn. In den kommenden Jahren wird sich die Haut deines Kindes nach und nach entwickeln und ihre Schutzfunktion entfalten. Doch erst mit dem Einsetzen der Pubertät wird die Haut widerstandsfähiger gegen äußere Einflüsse. 

Besonders empfindlich ist die Haut von Babys:

  • Die Hornschicht der Haut ist bei Babys noch sehr dünn und durchlässig, da ihre Talgdrüsen nur wenige Lipide produzieren. Diese natürlichen Fette halten die Hornzellen wie eine Kittsubstanz zusammen und schützen so vor Feuchtigkeitsverlust.
  • Nach außen hin bilden Lipide unter anderem zusammen mit Schweiß den Säureschutzmantel, der auch Hydrolipidfilm genannt wird. Dieser hält Krankheitserreger und schädliche Stoffe ab und verhindert, dass diese in die Haut eindringen. Weil eben neben den Talgdrüsen auch die Schweißdrüsen der Minis sich noch in der Schlummerphase befinden, ist der Säureschutzmantel bei Babys und Kids noch instabil und muss sich erst noch vollständig entwickeln . 
  • Noch bildet die empfindliche Babyhaut wenig Melanin. So fehlt ihr der natürliche Schutz vor UV-Strahlen.

      Aus diesen Gründen fühlt sich die wasserreiche Haut von Babys übrigens so unglaublich samtig an. Deshalb reagiert sie aber auch so empfindlich auf Umwelteinflüsse, mechanische Reize oder auf bestimmte Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten. Auch kann die Haut der Kleinen viel schneller austrocknen, etwa durch zu häufiges Baden in heißem Wasser.

      Es kann also durchaus vorkommen, dass Pusteln, Rötungen, Ekzeme oder ein wunder Po das Wohlbefinden der Kleinen stören können – und auch die Eltern um ihren wohlverdienten Schlaf bringen. Um die seidenweiche Haut der kleinen Entdecker zu schützen, benötigt sie besondere Aufmerksamkeit und Pflege mit milden Produkten.

      2 Die Ringelblume – eine Heilpflanze mit Tradition

      Und so kommen wir zurück zur wunderbaren Heilpflanze Calendula officinalis, deren Extrakte wir für unsere Babypflege-Linie verwenden. Denn Ringelblumenextrakt wirkt entzündungshemmend und fördert die Wundheilung.

      Ihren Namen verdankt die Ringelblume wohl ihren sichelförmig gebogenen Früchten, die nach der Blütezeit entstehen. Die vermutlich aus dem Mittelmeerraum stammende Pflanze ist dank ihrer leuchtend orangefarbenen Blüten auch ein beliebter Blickfang im Beet.

      Doch die Calendula ist weitaus mehr als eine hübsch anzusehende Zierde im Garten. Hildegard von Bingen erwähnte die Ringelblume bereits im 12. Jahrhundert in ihrem Werk „Physica“ als natürliches Mittel zur Behandlung von Verdauungsproblemen, diversen Hautproblemen und zur Entgiftung des Körpers. 

      Heute gibt es Studien, die die entzündungshemmende, antimikrobielle und regenerierende Wirkung von Blüten-Extrakten der Calendula officialis bei äußerer Anwendung belegen – jedenfalls in vitro. Aus der Volksmedizin aber auch in der Naturheilkunde ist die Pflanze mit den orange leuchtenden Blüten längst nicht mehr wegzudenken.

      Für die innere Anwendung werden Teile der Ringelblume beispielsweise zu Tee verarbeitet. Zur äußeren Behandlung von Hautproblemen werden hauptsächlich die Blüten zur Herstellung von Salben, Cremes oder Ölen verwendet. Doch was macht die Heilpflanze für die Pflege der empfindlichen Babyhaut so wertvoll?

      3 Die Wirkung von Calendula 

      Die wundheilenden, beruhigenden und entzündungshemmenden Eigenschaften von Ringelblumen-Extrakten eigen sich sehr gut für die Pflege von empfindlicher und schnell gereizter Babyhaut. Welche der enthaltenen Stoffe der Pflanze genau für die positive Wirkung auf die Haut verantwortlich sind, ist noch nicht abschließend erforscht. 

      Es wird vermutet, dass Inhaltsstoffe der Ringelblume die Bildung von Kollagenfasern in der Haut anregen und die Wundheilung so beschleunigt wird. Besser erforscht als die genaue Wirkweise, sind die vielen pharmazeutisch bedeutsamen Inhaltsstoffe der Calendula officinalis. 

      Für die Hautpflege haben folgende einen besonderen Stellenwert:

      • Flavonoide: sekundäre Pflanzenstoffe wie der in der Ringelblume enthaltene gelbe Naturfarbstoff Quercetin wirken entzündungshemmend und antioxidativ
      • Carotinoide: haben zellschützende und zellregenerierende Eigenschaften
      • Phytosterine: wirken entzündungshemmend, mildern Juckreiz und regulieren den Feuchtigkeitshaushalt der Haut
      • Allantoin: wirkt hautberuhigend, beschleunigt die Zellregeneration
      • Polysaccharide und Saponine: leicht entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung

              In sehr seltenen Fällen kann die Ringelblume allergische Reaktionen hervorrufen. Bei einer bekannten Allergie gegen Korbblütler sollten Calendula-Produkte deshalb nicht verwendet werden. Duch gute Saatenpflege, können jedoch die Blüten so heranwachsen, dass sie möglichst wenige der allergisierenden Inhaltsstoffe enthält. Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte auf die orale Einnahme von Calendula-Produkten verzichtet werden oder nur nach Rücksprache mit einem Arzt erfolgen. 

              In der Babylinie von Junglück wird Calendula-Extrakt aus kontrolliert biologischem Anbau (kba) verwendet. Die verarbeiteten Pflanzen werden nicht mit chemischen Mitteln gedüngt. Heißt: die Haut deines Babys kommt nur mit dem Besten der Ringelblume in Berührung. Wie du die Pflege deines Babys nutzen kannst, um eure Verbindung zu vertiefen, darauf möchte ich jetzt eingehen.

              4 Hautpflege und Bonding – zwei auf einen Streich

              Die Verbindung zum Baby entsteht bereits im Mutterleib. Nach der Geburt wird dieses emotionale Band durch Zuwendung, Liebe und Fürsorge verstärkt. Psychologen sprechen bei dieser liebevollen Verbindung zwischen Eltern und Baby von Bonding. Dieser schöne Start ins Leben schenkt dem Kleinen nicht nur im Moment das Gefühl von Geborgenheit, eine positive Bonding-Phase hat auch eine Langzeitwirkung.

              Durch die innige Beziehung zu seinen Eltern kann ein Kind ein gesundes Urvertrauen entwickeln. Dieses ermöglicht es ihm später, anderen Menschen vertrauensvoll entgegenzutreten und Beziehungen aufzubauen. Auch auf das Vertrauen in die eigene Person wirkt sich die Bonding-Zeit positiv aus.

              Und sollte das Leben eines Tages den ein oder anderen Sturm aufziehen lassen, kann auf diese Quelle der Kraft zurückgegriffen werden. Das durch die elterliche Liebe und Nähe entstandene Fundament trotzt auch einem wildesten Böen/der. Und so kann auf den Wellen des Lebens gesurft werden – mal besser, mal schlechter. Das gehört zum Prozess des Erwachsenwerdens dazu. Aber das Wissen, dass alles seinen Lauf nehmen und der tosende Ozean sich auch wieder beruhigen wird, das haben die Eltern ihrem Nachwuchs durch positives Bonding mitgegeben.

              Doch wie gelingt Bonding? Bei vielen beginnt dieser Prozess direkt nach der Geburt auf der Brust der Eltern. Das Baby nimmt Geruch und Herzschlag war, es kann sich auf dieser sicheren „Insel“ von der anstrengenden Geburt erholen und an die vielen neuen Eindrücke gewöhnen. 

              Übrigens solltest du dir niemals Vorwürfe machen, wenn die ersten Tage nach der Geburt nicht wie im Bilderbuch verlaufen sind. Bonding beschreibt einen fortlaufenden Prozess und nicht diesen einen Moment.

              Mit dem Baby zu reden, oft den Blickkontakt zu suchen und Stillen ist direkter Hautkontakt sind sehr wichtige Aspekte. So erfüllt die Pflege der Haut nicht einen Zweck. Vielmehr ist sie Teil der Bonding-Phase. Denn durch den liebevollen Kontakt bei der Babypflege entsteht ganz nebenbei eine tiefere Beziehung zwischen dem/der Kleinen und seinen/ihren Eltern. 

              Ob beim Baden, bei einer Babymassage oder beim eincremen – während die Haut gepflegt wird, wird bei Kind und Mutter auch das sogenannte Kuschelhormon Oxytocin ausgeschüttet. Es setzt zahlreiche körperliche Prozesse in Gang und senkt den Spiegel des Stresshormons Cortisol bei Mutter und Kind.

              5 Die Junglück Babylinie

              So lässt sich Bonding ganz wunderbar mit der Pflege des Nachwuchses verbinden. Und wie Eltern wissen, ist Zeit rar und kostbar, wenn das Kleine erst einmal da ist. Damit du dir bei der Hautpflege deines Babys keine Sorgen um unnötige Inhaltsstoffe machen musst, haben wir bei der Entwicklung der Babylinie von Junglück unser bewährtes „weniger ist mehr“-Credo verfolgt.

              Herausgekommen ist eine komplette Babylinie mit perfekt auf Babys Bedürfnisse abgestimmten Rezepturen:

              Babyöl 

              Das parfümfreie Babyöl mit feinsten pflanzlichen Bio-Ölen eignet sich zur Pflege und entspannenden Massage der Babyhaut. Mandelöl, Aprikosenkernöl, Nachtkerzenöl und Jojobaöl nähren die Haut und wirken Feuchtigkeitsverlust entgegen. Calendula-Extrakt beruhigt die Haut und und beugt Irritationen vor. Das Öl enthält keine Konservierungsstoffe. Möchtest du mehr zu unserem Babyöl erfahren, dann findest du in diesem Blogartikel mehr Informationen darüber. 

              Babyöl – Hautpflege und Massage für Kind und Eltern.

              Erfahre in diesem Beitrag alles über unser Babyöl, warum eine Babymassage so toll ist und wie du sie richtig durchführst.

              Zum Beitrag

              Babybalsam

              Unser reichhaltiger und wasserfreier Balsam versorgt die Haut deines Babys mit Fett und Feuchtigkeit und schützt sie vor dem Austrocknen. Bio-Mandelöl und Ringelblumenextrakt schützen und pflegen die zarte Haut. Der schützende Balsam ist ideal für die kalte Jahreszeit.

              Babylotion

              Die zarte Emulsion mit kaltgepresstem Mandelöl aus kontrolliert biologischem Anbau versorgt die Babyhaut intensiv mit Feuchtigkeit. Essentiellen Fettsäure aus Aprikosenkernöl und Nachtkerzenöl stärken die natürliche Hautschutzbarriere und regulieren den Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Perfekt für die tägliche Pflege.

              Babybad 

              Mit milden Tensiden auf Basis von Olivenöl reinigt das Junglück Babybad die sensible Babyhaut ohne sie auszutrocknen. Rückfettendes Bio-Mandelöl und Bio-Jojobaöl bewahren den  natürlichen Schutzmantel der Haut. Bio-Ringelblumenextrakt und Bio-Aloe Vera beruhigen und pflegen bereits beim Planschen.

              Schwangerschaftsöl 

              Für die Hautpflege während oder nach der Schwangerschaft haben wir das verwöhnende Schwangerschaftsöl mit kostbaren Bio-Pflanzenölen konzipiert. Mandelöl, Jojobaöl, Weizenkeimöl und Nachtkerzenöl stärken die Hautbarriere. Ringelblumenextrakt unterstützt die Regeneration der Haut und verbessert ihre Elastizität. Das Öl kann nach Bedarf ein bis zweimal sanft einmassiert werden und so helfen, Trockenheit und Dehnungsstreifen an Bauch, Beinen, Bo oder Brust entgegenzuwirken.

              Für weitere Anregungen und Wünsche im Bezug auf Podcast oder Blogbeiträge und Themen die dich interessieren, schreibe gerne hier ein Kommentar! Ich freue mich von dir zu hören. 

              Unsere neue Redakteurin

              Mein Name ist Lena und ich bin glücklich als freie Autorin und Journalistin tätig. Tiere liebe ich über alles, deshalb ernähre ich mich auch zu 99 Prozent vegan. Apropos vegan: ich liebe pflanzliche Naturkosmetik und darüber zu schreiben. Und so schließt sich auch der Kreis, denn durch meine Begeisterung für das Vitamin-C-Serum und den nachhaltigen Ansatz von Junglück, bin ich hier gelandet. Ich wünsche dir viel Freude beim Lesen meiner Beiträge!

              Deine Lena

               


              Quellen

              https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27956358/

              https://www.researchgate.net/publication/226466349_Saponins_in_Calendula_officinalisL_-_Structure_Biosynthesis_Transport_and_Biological_Activity

              https://www.apothekerkammer.at/internet/oeak/NewsPresse.nsf/e02b9cd11265691ec1256a7d005209ee/d0318b292f7eb2c3c1257a45004a3a18?OpenDocument

              https://www.kraeuter-buch.de/kraeuter/Ringelblume.html

              https://www.psychologytoday.com/us/basics/oxytocin


              Hinterlasse einen Kommentar

              Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen