October 14, 2021

Herbstrezept: Gebackener Fenchel auf Süßkartoffelpüree mit Tahin Sauce, Granatapfel- und Kürbiskernen

by Lena Severin

Wir haben uns gedacht, dass wir euch zum Herbst hin mit einem etwas anderen Blogbeitrag ein bisschen Inspiration geben möchten. Und zwar mit einem veganen, cleanen Rezept, das wunderbar nach Herbst schmeckt und definitiv in die Kategorie Comfy-Food fällt. Und das brauchst du dafür: 

Für 4 Personen: 

  • 2-3 Fenchel Knollen (kommt auf die Größe an)
  • 2-3 Süßkartoffeln (hier auch)
  • Tahin 
  • 1 Granatapfel 
  • Saft einer halben Zitrone
  • Etwas vegane Butter
  • Hafermilch
  • Kürbiskerne 
  • Zaatar (orientalische Gewürzmischung, bekommst du im Fachhandel oder in gut sortierten Bioläden)
  • Kürbiskernöl
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Cayenne Pfeffer 
  • Balsamico Essig
  • Agavendicksaft

Und so geht’s:

  1. Wasche den Fenchen, schneide die angetrockneten Enden oben und ein Stück des Strunks weg. Teile die Knolle in Viertel und schneide daraus erneut 2-3 Schiffchen, je nachdem wie dick der Fenchel ist. Den Strunk musst du dabei nicht entfernen, da so der Fenchel besser zusammen hält. Später beim Essen lassen sich die einzelnen “Blätter” dann wunderbar vom Strunk trennen. Heize den Ofen auf 190 Grad Celcius vor. 
  2. Rühre in einem Schüsselchen die Marinade für den Fenchel an: 4 EL Olivenöl, 1 EL Agavendicksaft, 1 EL Balsamico Essig (keine fertig zubereitete Balsamico Creme), eine Messerspitze Cayenne Pfeffer (oder auch etwas mehr, je nach Geschmack), 1-2 EL Zaatar und Salz.
  3. Verteile die Marinade gleichmäßig auf die Fenchelspalten und breite sie auf einem Backblech aus. 
  4. Schäle die Süßkartoffeln, schneide sie in kleine Stücke und wasche sie einmal gründlich ab. Koche die Stücke so lange, bis sie weich sind. 
  5. Schiebe den Fenchel für ca. 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Während die Kartoffeln kochen und der Fenchel gar wird,  kannst du die Tahin Sauce und den Granatapfel vorbereiten. 
  6. Für die Tahinsauce: Mische den Saft einer halben Zitrone, 2 EL Tahin, Salz, Pfeffer, zwei TL Agavendicksaft und rühre, bis eine homogene paste entsteht. Gieße dann etwas Wasser hinzu, um die Konsistenz zu verflüssigen. 
  7. Um den Granatapfel aufzuschneiden, ritze in die obere Seite ein Sechseck ein und nehme die Kappe ab. Du solltest dann ein sternförmiges Muster der weißen Trennhäute sehen. Ritze dort von oben nach unten die Schale ein. Jetzt kannst du langsam und gleichmäßig die einzelnen Stücke aufbrechen. Um die Kerne aus den einzelnen Segmenten abzulösen, tauche es in einer Schüssel unter Wasser und trenne die Kerne ab. So spritzt der rote Saft nicht überall hin und die weißen Trennhäute schwimmen an der Oberfläche, während die Kerne nach unten sinken. 
  8. Wenn die Süßkartoffeln gar sind, gieße das Wasser ab und püriere sie mit etwas veganer Butter und Hafermilch, sodass es ein cremiger Püreee wird. Würze es mit etwas Muskat und Salz. 
  9. Röste die Kürbiskerne kurz in einer Pfanne and. 
  10. Wenn der Fenchel gar ist, kannst du alles gemeinsam anrichten. 
  11. Enjoy!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen