March 17, 2021

Gesichtspflege in der Schwangerschaft

by Redaktion

Wenn das Baby unterwegs ist, verändert sich alles – auch die Haut. Hier bekommst du wertvolle Informationen und Pflege-Tipps für die magischen neun Monate:

  • Warum verändert sich die Haut in der Schwangerschaft?
  • Schwangerschaftshormone – wie Hormone die Haut verändern
  • Akne – spezielle Hautpflege in der Schwangerschaft
  • Was kann man gegen Akne in der Schwangerschaft tun?
  • Akne in der Schwangerschaft – durchhalten lohnt sich!
  • Schwangerschaft – Hautpflege für trockene Haut
  • Welche Inhaltsstoffe sollte man in der Schwangerschaft nicht benutzen?
  • Gesund und fit durch die Schwangerschaft
  • Dein Körper ist ein Meisterwerk

Warum verändert sich die Haut in der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist die vermutlich aufregendste Zeit, die eine Frau durchlebt – auf emotionaler und körperlicher Ebene. Neben dem wachsenden Babybauch gibt es viele weitere spannende Entwicklungen – auch die Haut verändert sich. Die Gesichtspflege spielt in der Schwangerschaft aus vielerlei Gründen eine besondere Rolle, ebenso die Hautpflege generell.

Viele werdende Mamas schwärmen, wie ebenmäßig, prall und strahlend ihre Haut seit Beginn der Schwangerschaft ist. Und es gibt Schwangere, die plötzlich Akne oder extrem trockene Haut bekommen. Die Hautpflege in der Schwangerschaft sollte deshalb unbedingt an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Zudem reagiert die Haut werdender Mütter oft sehr sensibel auf synthetische Inhaltsstoffe in Kosmetika und auch Duftstoffe können viel intensiver wahrgenommen werden. Und weil ein kleiner Mensch in ihrem Bauch heranwächst, beschäftigen sich werdende Mamas oft viel intensiver damit, was sie an ihre Haut lassen.

Doch schauen wir uns erst einmal an, warum die Haut sich mit dem wachsenden Bäuchlein verändert und aus welchem Grund die Beauty-Routine jetzt ein Update bekommen sollte und warum eine individuell zusammengestellte Schwangerschafts-Hautpflege Sinn macht.

Schwangerschaftshormone – wie Hormone die Haut verändern

Weil dein Körper ein geniales Konstrukt ist und alles bis ins letzte Detail durchdacht ist, stellt sich der Hormonhaushalt perfekt auf die Schwangerschaft ein. Zwar mag es sich an manchen Tagen nicht danach anfühlen, doch alles in dir arbeitet daran, dass dein Baby und du gesund durch diese magische Zeit kommen.

Die Sexualhormone Östrogen und Progesteron spielen hier eine besondere Rolle. Sie werden durch das sogenannte Schwangerschaftshormon hCG vermehrt produziert und regen verschiedene Stoffwechselprozesse im Körper an. Sichtbare Auswirkungen des neuen Hormonhaushalts können ein verändertes Hautbild, volleres Haar oder kräftigere Nägel sein.

Nicht sichtbar ist, was im Körper geschieht. Progesteron kurbelt die Blutzirkulation an, etwa, um das Becken gut zu durchbluten oder um vorzeitige Kontraktionen der Gebärmutter zu vermeiden. Das Sexualhormon Östrogen übernimmt ebenfalls viele wichtige Aufgaben. Es regt beispielsweise das Herz-Kreislaufsystem an, damit auch das Ungeborene ausreichend Sauerstoff bekommt.

So wird die Haut also besser durchblutet, mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Zudem speichert sie jetzt mehr Wasser. Ganz nebenbei sorgen die Hormone so für den berühmten Baby-Glow – rosig strahlende und schön aufgepolsterte Haut. Doch nicht immer bewirken die Hormone den begehrten Baby-Glow.

Akne – spezielle Hautpflege in der Schwangerschaft

Bitte setze dich nicht unter Druck, wenn du nicht zum Team Baby-Glow gehörst und du seit Beginn der Schwangerschaft mit Unreinheiten zu tun hast. Fast die Hälfte der werdenden Super Moms leiden vor allem in den ersten drei Monaten unter Pickeln.

Besonders häufig sind Frauen betroffen, die bereits in der Pubertät mit Akne zu tun hatten. Doch auch wer stets reine Haut hatte, kann durch die Hormonumstellung eine Schwangerschaftsakne entwickeln.

Durch Stoffwechselprozesse und Hormonschwankungen können auch die Talgdrüsen angeregt werden und eine Schwangerschaftsakne kann entstehen. Manchmal benötigt deine Haut einfach eine Weile, um sich an die neuen Umstände zu gewöhnen – und dabei kannst du sie ganz wunderbar unterstützen.

Was kann man gegen Akne in der Schwangerschaft tun?

Kosmetik in der Schwangerschaft sollte genau auf deine Haut abgestimmt sein. Unreine Haut benötigt jetzt milde, intensiv durchfeuchtende, entzündungshemmende und natürliche Pflege. Damit du nicht beginnen musst, Kleingedrucktes zu studieren, habe ich dir hier einen kleinen Beauty-Plan für deine Schwangerschafts-Hautpflege bei unreiner Haut zusammengestellt:

  • Um die Haut von überschüssigem Talg und Bakterien zu befreien, ist eine regelmäßige Gesichtsreinigung essentiell.
  • Verwende ein mildes Produkt wie unser Reinigungsöl oder das Reinigungsgel Du kannst es auch bei fettiger und unreiner Haut verwenden. Ausgewählte Öle wie Argan-, Jojoba- und Rizinusöl und milde Zuckertenside lösen überschüssigen Talg, ohne die Schutzbarriere der Haut zu stören. Das ist deshalb so wichtig, da der leicht saure pH-Wert des Säureschutzmantels dafür sorgt, dass Bakterien und Erreger nicht in die Haut eindringen können.
  • Scharfe Reiniger mit Alkohol können die Barriere stören und Bakterien so ein leichtes Spiel bereiten, tief in der Pore entzündliche Prozesse in Gang zu setzen. Deshalb: Finger weg!
  • Tupfe dein Gesicht nach der Reinigung immer sanft mit einem sauberen Handtuch ab.
  • Unser Rosenwasser erfrischt und belebt, gleichzeitig unterstützt es die Haut dabei, ins Gleichgewicht zu kommen. Der Rosenduft wirkt sich positiv aufs Wohlbefinden und hilft beim Entspannen – darüber freut sich auch dein Baby.
  • Du kannst auch unser Aloe Vera Spray verwenden, um deine Haut zu durchfeuchten und zu beruhigen.
  • Als Gesichtspflege bei Schwangerschaftsakne und Unreinheiten eignet sich eine feuchtigkeitsspendende und leichte Hautpflege wie unser Aloe Vera Gel. Neben einem ordentlichen Feuchtigkeits-Boost enthält es auch beruhigende und entzündungshemmende Stoffe, die Entzündungen und Rötungen schneller abklingen lassen.
  • Schwangere können unser Hyaluron-Produkte ohne Bedenken verwenden. Trage es unter der Tagespflege auf, wenn deine Haut Extra-Feuchtigkeit benötigt.
  • Für trockene Stellen kannst du die Hyaluron Tagescreme verwenden.
  • Handtücher und Kopfkissen häufig wechseln, damit Bakterien sich nicht vermehren.
  • Für die punktuelle Behandlung von Pickeln, empfehle ich dir die Pickelpaste. Sie trocknet punktuell den Pickel aus und fördert den Heilungsprozess deiner Haut, sodass sie schon bald wieder voll funktionsfähig ist. 
  • Für Momente der Entspannung, genieß die Tonerde Maske. Sie wird nicht nur deinem Gemüt, sondern auch deiner Haut guttun. Sie entfernt sanft abgestorbene Hautschüppchen, wirkt entzündungshemmend und reguliert die Talgproduktion. Der Tri-Faktor bei unreiner Haut. 
  • Vermeide Lebensmittel, die den Blutzuckerspiegel rasant anheben, Weißmehlprodukte und Süßigkeiten zum Beispiel. Mit einer entzündungshemmenden Ernährung kannst du deine Hautgesundheit von innen unterstützen.
  • Sorge für ausreichend Entspannung, etwa durch sanftes Yoga für Schwangere, Atemübungen oder schöne Spaziergänge. So werden Stresshormone heruntergefahren, die entzündliche Prozesse im Körper auslösen können.

Akne in der Schwangerschaft – durchhalten lohnt sich

Bitte fasse dir nicht unnötig ins Gesicht. Denn so gelangen unzählige Bakterien auf die Haut, die neue Pickel verursachen können. Und wenn der Pickel erst einmal da ist: lokal mit entzündungshemmenden Mitteln betupfen aber nicht herumdrücken, da sich Eiter im Gewebe oder auf der Hautoberfläche ausbreiten und so neue Entzündungen verursachen kann.

Zudem kann beim Drücken das Gewebe verletzt werden. Sich zurückzuhalten ist gar nicht so leicht, wenn einen so ein leuchtend roter Übeltäter keck angrinst. Gib deinem Organismus und Kosmetikprodukten etwas Zeit und lass sie die Sache übernehmen. So musst du auch keine Aknemale oder Narben befürchten.

Hast du nicht nur ab und zu ein Pickelchen, sondern eine Schwangerschaftsakne, die dir vielleicht auch psychisch stark zusetzt, sollte ein*e Dermatolog*in sich deine Haut unbedingt anschauen.

Schwangerschaft – Hautpflege für trockene Haut

Solltest du in der Schwangerschaft trockene Haut bekommen, lässt dies sich vermutlich auf Wassereinlagerungen (Ödeme) an bestimmten Stellen wie den Beinen zurückführen. Ödeme bunkern quasi das Wasser, das nun in anderen Hautschichten fehlt. Besonders die ohnehin beanspruchte Haut am Bauch kann jetzt spannen und jucken.

Neben einer optimal angepassten Gesichtspflege in der Schwangerschaft spielt also auch die Hautpflege anderer Körperpartien eine wichtige Rolle. Auch hier kannst du einiges tun, um wieder schöne und gesunde Haut zu bekommen:

Achte beim Duschen oder Baden darauf, dass das Wasser nicht wärmer als 38 Grad ist. Gib etwas Mandelöl ins Badewasser, um deine Haut bereits beim Baden zu schützen und zu pflegen.

Verwöhne deine Haut nach Bad oder Dusche oder bei Bedarf zwischendurch mit einer reichhaltigen Pflege wie unserem Bio-Mandelöl oder Schwangerschaftsöl.

Das Schwangerschaftsöl nährt, stärkt und beruhigt deine Haut mit wertvollen Pflanzenölen wie Jojobaöl, Weizenkeimöl, Nachtkerzenöl und Calendula-Extrakt. Es pflegt die Haut seidenweich und verbessert ihre Elastizität spürbar. Massiere es sanft an den Stellen ein, an denen sich Schwangerschaftsstreifen bilden können: Bauch, Oberschenkel, Po, Hüfte oder Brust.

Mit einer entspannenden Babybauch-Massage pflegst du deine Haut und kannst dich dabei wunderbar mit deinem Baby verbinden. Diese kurzen Auszeiten sind wunderbare Bonding-Momente, die sich später in einer vertrauten Mutter-Kind-Beziehung widerspiegeln können.

Bei schweren Beinen kann eine sanften Massage Linderung bringen: Wärme etwas Mandelöl oder Schwangerschaftsöl in den Händen an und trag es mit sanften Streichbewegungen von den Knöcheln zu den Oberschenkeln auf.
Sollte auch deine Gesichtshaut trocken sein, benötigt sie Feuchtigkeit und ausreichend Fett. Unser Hyaluron Konzentrat, die Hyaluron Tagescreme und Hyaluron Nachtcreme sind ein super Trio für die Gesichtspflege von trockener Haut in der Schwangerschaft. Auf besonders trockene Partien kannst du auch etwas Jojobaöl geben.

Unser Schwangerschaftsöl

Pflegt sanft und kann deine Haut vor Dehnungsstreifen schützen.

Zum Produkt

Welche Inhaltsstoffe sollte man in der Schwangerschaft nicht benutzen?

Die meisten Kosmetikprodukte von JUNGLÜCK eignen sich wunderbar für die Schwangerschafts-Hautpflege, da sie keine chemischen Konservierungsmittel, Duftstoffe und nur sehr milde Tenside enthalten. Da wir jedoch auch Wirkstoffkosmetik anbieten, gibt es einige Produkte, auf die du während der Schwangerschaft und Stillzeit verzichten solltest:


Retinol Creme und Retinol Serum: Schwangere sollten auf Kosmetik mit Retinol und auf retinolhaltige Produkte zur Einnahme verzichten.

AHA Peeling: Milde Fruchtsäuren gelten als unbedenklich, jedoch kann deine Haut in der Schwangerschaft sehr empfindlich reagieren. Für ein sanftes Peeling kannst du auch etwas Reinigungsöl auf eine weiche Gesichtsbürste geben und mit dieser sanft kreisend übers Gesicht fahren.

BHA Peeling: Du fragst dich, warum keine Salicylsäure in der Schwangerschaft auf die Haut aufgetragen werden sollte? Salicylsäure (BHA) kann hochdosiert ein Risiko für die Schwangerschaft bedeuten. Zwar gilt unser BHA Peeling mit 2 Prozent Salicylsäure als unbedenklich während der Schwangerschaft, wir möchten dir sicherheitshalber trotzdem abraten. Auch, weil die Haut von Schwangeren womöglich intensiver auf die Salicylsäure reagiert.

Wimpernserum: Unser Wimpernserum enthält keine Hormone oder bedenkliche Inhaltsstoffe. Da es zur Verwendung in Schwangerschaft und Stillzeit aber noch keine Studien gibt, möchten wir von der Verwendung abraten.
Dass diese Produkte deinem Baby schaden könnten, kann durch Studien zwar nicht getestet werden, da sie nicht an Schwangeren durchgeführt werden dürfen, dennoch raten wir von der Verwendung aus Vorsicht ab. Solltest du auf deine Beauty-Lieblinge partout nicht verzichten wollen, halte bitte Rücksprache mit deine*r Arzt*in.

Dein Körper ist ein Meisterwerk

Zum Abschluss möchte ich dich darin bestärken, Nachsicht mit deinem Körper zu haben. Vielleicht sind nicht alle Tage rosig, vielleicht muckt er manchmal auf und vielleicht nervt dich auch der Pickel hier oder die trockene Stelle da. Und doch arbeitet dein gesamter Organismus immer für dich.

Vielleicht möchte er dir auf seine Weise mitteilen, dass etwas aus der Balance geraten ist. Vielleicht verträgt deine Haut bestimmte chemische Inhaltsstoffe nicht und wünscht sich eine mildere und natürliche Kosmetik, vielleicht brauchst du mehr Ruhe, vielleicht aber auch mehr Bewegung, bestimmte Nährstoffe oder Vitamine – lausche deinem Körper und deiner Intuition.

Ich setze mich morgens gerne nach meinem kleinen Yoga-Programm auf mein Meditationskissen und höre, was mir Körper und Geist zu sagen haben. Es ist erstaunlich, wie viel Wissen bereits in dir liegt. Und es ist schön, eine wertschätzende Beziehung mit dem eigenen Körper einzugehen.

Gib deinem Körper Zeit und liebevolle Unterstützung – durch einen gesunden Lebensstil, sensible Aufmerksamkeit und sanfte Pflege. Gerade während der Schwangerschaft und in der Zeit danach leistet er Unglaubliches. Ich wünsche dir und deinem Baby magische neun Monate!

Deine Lena


Quellen:

https://junglueckhilft.zendesk.com/hc/de/articles/360015048217-Folgende-Produkte-sollten-w%C3%A4hrend-der-Schwangerschaft-und-Stillzeit-nicht-verwendet-werden-

https://www.schwanger.at/artikel/hormonhaushalt-waehrend-der-schwangerschaft.html

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/retinoide-in-der-schwangerschaft-116213/

1 Kommentar

  • Ines

    Vielen Dank! Dieser Artikel hat mir wirklich sehr geholfen! Gerade zu Beginn der Schwangerschaft. Da will man seine Frauenärztin nicht mit Kosmetikfragen belästigen, eine Hebamme hat man meist noch nicht, viele die man fragen könnte wissen noch nichts von der Schwangerschaft und die Personen, die es wissen, meinen eh ständig, dass man übertreibt.
    Mir hilft es sehr zu wissen, mit was ich jetzt meinen Körper pflegen darf und sollte.
    Ich achte ja auch darauf, welche Nahrung ich zu mir nehme, da möchte ich auch im Blick behalten welche Stoffe ich über die Haut aufnehmen darf.

    Es ist eine sensible Zeit, in der man nur das Beste für sein Kind will. Danke, dass ihr aufzeigt, bei welchen Problemen sich welches Produkt besonders gut eignet!


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen