Bye Männerhaut-Set! Hello UNISEX!

LP
Leonie Poppe
09.04.2020

Hä, wo ist denn das Männerhaut Pflegeset geblieben? Ha, erwischt! Wir haben es aus dem Sortiment genommen. Und jetzt alle Männer so: Warum?
Wir halten ja gerne alles schön einfach, also ist unsere Begründung ebenfalls ganz simpel: Weil alle unsere Produkte und alle Sets von Männern ebenso verwendet werden können wie von Frauen.


KENNE DEINEN HAUTTYP!

Es stimmt, es gibt Unterschiede im Aufbau der Hautstruktur von Männern und Frauen. Dennoch geben unsere Produkte immer ihr Bestes, egal, wer in der Haut steckt, die sie gerade pflegen. Die grundlegenden Needs und Ansprüche der Haut bei Mann und Frau variieren mal mehr, mal weniger stark. Aber das ist bei den Bedürfnissen der verschiedenen Hauttypen auch der Fall. Also: Wichtig ist, dass du deinen Hauttyp kennst und weißt, was deine Haut braucht, um gesund und strahlend auszusehen – egal ob männlich oder weiblich.

HORMONE MACHEN DEN UNTERSCHIED

Hormone sind ein entscheidender Hebel in der Konstitution unserer Haut. Sei es, dass wir zu Unreinheiten neigen oder ob die Spannkraft unseres Gewebes früher oder später nachlässt (manchmal leider früher als später *seufz*). Das Hormon Testosteron spielt allerdings nicht nur bei Männern, sondern auch bei den Damen eine wichtige Rolle. Das Vorhandensein von Testosteron – und im gleichen Zug auch die Abwesenheit davon – hat eine starke Auswirkung auf unser Hautbild. 


DICKES FELL GEFÄLLIG?

Grundsätzlich haben Männer einen höheren Testosteronspiegel und dadurch eine um 15 bis 20 % dickere Haut als Frauen. Sie besitzen einen höheren Anteil an Kollagen und haben somit das Glück, mit höherer Spannkraft und einer robusteren Haut gesegnet zu sein. Ihr Hautstützgerüst ist also stabiler. Aaaaber: Die Kehrseite der Medaille zeigt sich in einer höheren Anzahl an Talgdrüsen und dadurch mit einer fettigeren Haut. Männer neigen also eher zu Unreinheiten. Neben der Haut beeinflussen die Hormone auch die Behaarung. Durch häufiges Rasieren im Gesicht kann die Männerhaut in Mitleidenschaft gezogen werden und benötigt daher viel Aufmerksamkeit. Ihr kennt das bestimmt.

TYPISCH HAUTTYP

Wir fassen zusammen: Die Haut von Männern und Frauen hat im Grunde genau die gleichen Bedürfnisse. Deswegen macht es wenig Sinn, Männern andere Produkte zu verkaufen. Allerdings: Männerhaut neigt zu speziellen Bedürfnissen. Aber am Ende des Tages entscheidet der Hauttyp. Denn jeder Mensch hat sein ganz individuelles Hautbild und damit verbundenen individuelle Anforderungen bei der Pflege.

HEY BIG FEUCHTIGKEITSSPENDER

In meinem Bekanntenkreis wird das Thema Hautpflege auch unter den Männern immer wichtiger und ausführlich diskutiert. Das Bewusstsein dafür, dass auch Männerhaut gewisse Bedürfnisse hat und Aufmerksamkeit benötigt, wird also immer größer. Gerade als Apothekerin werde ich trotzdem häufig nach Pflege für typische Männerhaut gefragt. Dann empfehle ich gerne Produkte die vor allem eins tun: Feuchtigkeit spenden. Reichhaltige Cremes sind häufig – vor allem in jüngeren Jahren – durch die hohe Talgproduktion der männlichen Haut ein bisschen “too much”. Seren mit Hyaluronsäure bieten sich jedoch besonders gut an. Das junglück Hyaluron Konzentrat wäre also ein super Begleiter, den Mann bei der Pflegeroutine gut gebrauchen kann.

GLATTE SACHE

Ganz nach Bedarf empfehle ich gerne zusätzlich 2-3 x die Woche ein Fruchtsäure Peeling. Es bietet eine wunderbare Ergänzung zu Feuchtigkeitscremes und kann auch Männern viele Vorteile bringen. Gerade bei entstehenden Unreinheiten, oder gegen öligen Glanz im Gesicht bietet sich ein AHA Peeling bestens an. Die flüssige Kombination aus Alphahydroxysäuren und Salicylsäure verleiht ein spürbar neues und weiches Hautgefühl. Wichtig für euch Männer ist hier: das Peeling nie direkt nach der Rasur auf die gereizte Haut aufgetragen. Das brennt! Denn bei der Nassrasur wird die oberste Hautschicht mit entfernt. Umso entscheidender ist die richtige Pflege danach.


FÜR SUNNY BOYS

Bei den ein oder anderen trockenen Hautstellen kann Mann getrost zu einer reichhaltigeren Tages- und oder Nachtcreme greifen. Wie ich schon sagte: Das kommt ganz auf den Hauttyp des Einzelnen an und ob die Haut, vor allem im Winter, doch auch etwas mehr Pflege vertragen kann. Ein weiterer sehr wesentlicher Punkt betrifft den UV-Schutz. Ich sage es allen Kunden, männlich wie weiblich: Sonnenschutz ist das A und O. Und ja, auch in der grauen Jahreszeit. Die hautwirksame Strahlung ist zwar sehr viel geringer als im Hochsommer, aber gerade wenn Produkte wie Retinol Creme, AHA Peeling oder Vitamin C Serum verwendet werden, dann rate ich unbedingt zu einer Tagespflege mit UV-Schutz.

SMELLS LIKE UNISEX SPIRIT

Übrigens: Zu den unnötigen Zusätzen zählen bei uns auch Duftstoffe, seien sie natürlichen oder synthetischen Ursprungs. Gerade ätherische Öle können zum Beispiel ein hohes Reizpotential haben. Das möchten wir unbedingt vermeiden. Deswegen keine Angst – ihr werdet weder blumig noch fruchtig riechen. Nur frisch und gut gepflegt. Also Männer: Auf die Pflege, fertig, los!

Schreibt mir gerne eure Gedanken und euer Feedback zu dem Thema. Ich freue mich von euch zu hören! 

junglücksgefühle for everyone

Deine Leonie